Inhalte  Aufbau Download Weiterbildungsflyer Psychoanalytisch-Systemische Supervision


Aufbauweiterbildung
in Psychoanalytisch-Systemischer Supervision und Organisationsberatung für SG/DGSF-zertifizierte TeilnehmerInnen


Die APF bietet Kolleginnen und Kollegen, die bereits ein Zertifikat der SG oder der DGSF im Bereich Therapie, Beratung oder Coaching erworben haben, einen vom Umfang her gestrafften und kompakten Weiterbildungskurs an, der nach den Rahmenrichtlinien der Systemischen Gesellschaft zur Zertifizierung als Systemischer SupervisorIn führt.

Im Zentrum der Weiterbildung steht die gezielte Kompetenzentwicklung für die Felder Fallsupervision, Team-Supervision und Teamentwicklung sowie Organisationsberatung und Führungskräftecoaching.


Teilnahmevoraussetzungen

  • Humanwissenschaftliches Studium
  • 5 Jahre Berufserfahrung
  • Zertifikat der SG oder der DGSF (Systemische Therapie, Beratung oder Coaching)
  • Möglichkeit zur Supervisionspraxis

Weiterbildunginhalte

  • Organisationstheorien
  • Institutionsanalyse (Struktur, Hierarchie, Geschichte, Mythen, Ressourcen)
  • Auftragsanalyse und Kontrakt
  • Settings der Supervision (Einzel-, Team-, Fall- und Konzeptsupervision)
  • Formate (Fallsupervision; Teamentwicklung; Konzeptentwicklung; Krisenintervention)
  • Wahrnehmungsfokussierung (Evaluation typischer Beziehungsmuster)
  • Handlungsfokussierung (Interventionstechniken, Methoden, Haltung)
  • Verlaufsprozesse (Teamkonflikte, Supervisionskrisen, Abbrüche, Auswertungen)
  • Personalentwicklung (Auswahlverfahren, Potentialanalysen, Qualitätsmanagement
  • Organisationsberatung und Führungskräftecoaching

Seminarraum Systemische Supervision
Institut Psykoeln

Umfang der Weiterbildung

Die Weiterbildung umfaßt insgesamt 210 WE und 100 LE und setzt sich aus folgenden Bausteinen zusammen:

  • Theorie- und Methoden 110 WE
  • Selbsterfahrung und Selbstreflexion 25 WE
  • Supervision der Teilnehmerprozesse 75 WE

Hinzu kommen:

  • Intervision 30 LE
  • Nachgewiesene Praxis in Form dokumentierter Beratungsarbeit in mindestens drei Prozessen 50 LE
  • Eigenarbeit, Literaturstudium mind. 20 LE

WE = Weiterbildungseinheit a 45 Min. mit Dozenten
LE = Lerneinheit a 45 Min. ohne Dozenten


Abschluss

Die TeilnehmerInnen erhalten nach Abschluß der Weiterbildung ein qualifizierendes Zertifikat als „Psychoanalytisch-Systemische/r SupervisorIn (APF)“.


Anerkennung

Die Weiterbildung entspricht den Rahmenrichtlinien der Systemischen Gesellschaft. Sie wird auf Antrag von der Systemischen Gesellschaft zertifiziert (Systemische/r Supervisor/in, SG). Eine Zertifizierung des Kurses wird bei der Psychotherapeutenkammer NRW beantragt.