Stellen / Angebote

An dieser Stelle können veröffentlicht werden:
Stellengesuche und Stellenanzeigen, Gründung von Intervisionsgruppen, Hinweise auf interessante Literatur oder Tagungen …

Wir freuen uns auf Ihre Ideen! Mailen Sie Ihren Wunsch an die Geschäftsstelle.


Gemeinsamer systemischer Forschungspreis von SG und DGSF

weiterlesen

Der bisher im jährlichen Wechsel ausgeschriebene Preis für systemisch forschende Nachwuchs­wissenschaftler_innen wird zukünftig als gemeinsamer Forschungspreis von SG und DGSF aus­geschrieben. Es können Masterarbeiten, Dissertationen, Habilitationen oder Forschungsarbeiten eingereicht werden.

Der Preis ist mit 3.000,- dotiert.

Weiter Infos auf der Website der Systemischen Gesellschaft


Gemeinsamer Bundesausschuss legt Grundlage für kassenfinanzierte Psychotherapie

weiterlesen

Gemeinsame Presseerklärung der SG und der DGSF:

In seiner heutigen Sitzung (22.11.2018) hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) den Nutzen und die medizinische Notwendigkeit der Systemischen Therapie für Erwachsene bestätigt. Damit hat er den Grundstein dafür gelegt, dass Systemische Psychotherapie künftig als Versicherungsleistung von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden kann. Mit seinem Beschluss beauftragt das G-BA-Plenum den Unterausschuss Psychotherapie des G-BA, mit den Beratungen zur Erweiterung der Psychotherapie-Richtlinie um die Systemische Therapie zu beginnen.

„Die Anerkennung der Systemischen Therapie durch den G-BA ist eine gute Nachricht für die Patientinnen und Patienten in Deutschland. Das Angebot einer kassenfinanzierten Systemischen Therapie bringt eine wichtige Verbesserung des psychotherapeutischen Behandlungsangebotes“, betont Dr. Björn Enno Hermans, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF).

Die heutige Entscheidung wurde mit den Stimmen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, der Deutschen Krankenhausgesellschaft sowie der drei unparteiischen Mitglieder ermöglicht, nach einem klaren Plädoyer des G-BA-Vorsitzenden Professor Josef Hecken für die Anerkennung Systemischer Therapie. Auch die nicht stimmberechtigte Patientenvertretung unterstützte den Beschluss. Der G-BA stellt mit diesem Votum den Nutzen Systemischer Therapie in fünf Anwendungsgebieten der Psychotherapie fest, darunter die am häufigsten auftretenden Erkrankungen Angst- und Zwangsstörungen und affektive Störungen (Depression). Für eine Zulassung muss der Nutzen zwingend für diese beiden Indikationen belegt sein. Basis für die heutige Entscheidung ist die Nutzenbewertung des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), das im Auftrag des G-BA den Nutzen in sieben Störungsbereichen festgestellt hatte. Den Antrag auf die Nutzenbewertung hatte 2013 das damalige unparteiische Mitglied Dr. Harald Deisler gestellt. Die Anerkennung der Systemischen Therapie durch den Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie ist bereits vor zehn Jahren erfolgt.


Psychische Erkrankungen sind längst zu Volkskrankheiten geworden.
„Wir begrüßen es, dass erstmals nach 31 Jahren wieder ein hoch wirksames Psychotherapieverfahren vor der Aufnahme in den Leistungskatalog der Krankenkassen steht“, erklärt Dr. Ulrike Borst, Vorsitzende der Systemischen Gesellschaft (SG).

Bis es soweit ist, müssen sich die Patientinnen und Patienten noch etwas gedulden, da im nächsten Schritt die konkrete Anpassung der Psychotherapie-Richtlinie vorgenommen werden muss. Neben den beiden psychoanalytisch begründeten Verfahren und der Verhaltenstherapie wäre Systemische Therapie dann das vierte Richtlinienverfahren zur Behandlung psychischer Störungen.
Bis März 2019 soll laut einer Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Kleine Anfrage von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag das Bewertungsverfahren zur Systemischen Therapie abgeschlossen sein. „Wir freuen uns“, so Sebastian Baumann, Vorstandsbeauftragter Psychotherapie der SG, „dass der G-BA für eine Verbesserung der psychotherapeutischen Versorgung in Deutschland gesorgt hat und auf der Grundlage des heutigen Beschlusses Systemische Therapie nun bald allen Patientinnen und Patienten zur Verfügung stehen kann.“ Professor Josef Hecken machte von seinem Steuerungsrecht als Vorsitzender Gebrauch und mahnte eine sehr zügige Umsetzung des heutigen Beschlusses an.


verantwortlich:
Sebastian Baumann, SG Brandenburgische Str. 22 10707 Berlin Fon 030 53 69 85 04 | Fax 030 53 69 85 05 E-Mail: sbaumann@systemische-gesellschaft.de www.systemische-gesellschaft.de
Bernhard Schorn, DGSF Jakordenstraße 23 50668 Köln Fon 0221 0221-16 88 60-11 | Fax: 0221-16 88 60-20
E-Mail: schorn@dgsf.org www.dgsf.org


Teamassistenz/Allroundkraft (m/w)/Koordinator/in für die APF

weiterlesen

Die APF, das Weiterbildungsinstitut für Systemische Weiterbildungen in Köln (gegründet 1980), sucht für seine Geschäftsstelle zum 1. Februar 2019

eine/n Sekretär/in / Allroundkraft / Teamassistenz in Teilzeit (14 Std./Woche)

Ihre Aufgaben:
•    Sie sind erste Ansprechpartner/in für unsere Kunden, Weiterbildungsteilnehmer, Dozenten und Referenten
•    Sie übernehmen selbständig die operativen Anforderungen in der Geschäftsstelle
•    Sie unterstützen den geschäftsführenden Vorstand und das Weiterbildungsteam in allen organisatorischen, finanziellen und administrativen Belangen
•    Sie verantworten die Verwaltung und Pflege der Datenbank, die Terminkoordination sowie Vor- und Nachbereitung von Meetings und Veranstaltungen  
•    Sie kontrollieren und führen die Bankgeschäfte, erstellen die Buchhaltung sowie den jährlichen Jahresabschluss
•    auch die Pflege der Website (CMS-System) und der Umgang mit technischem Equipments gehört zu Ihrem abwechslungsreichen Tätigkeitsbereich

Ihr Profil:
-    Routinierter Umgang mit MS-Office und Lexware (Buchhaltung)
-    Strukturierte, zielorientierte und selbständige Arbeitsweise
-    Organisationstalent und die Fähigkeit vorausschauenden Arbeitens
-    Freundliches und sicheres Auftreten sowie ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten
-    Kunden- und dienstleistungsorientierte Haltung und Verhalten
-    Flexibilität, Teamgeist und hohe Einsatzbereitschaft
Wenn Sie an einer abwechslungsreichen Tätigkeit interessiert sind, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen.

Interesse?
Senden Sie uns direkt Ihre Bewerbungsunterlagen an
info@apf-koeln.de bzw. APF-Geschäftsstelle, Bonner Str. 149, 50968 Köln


Fragen?
Kontaktieren Sie Inge Kamps (0221-8705859) oder Peter Walter (0173-3032163)


Qualifizierte Tätigkeit in der Psychologischen Beratungsstelle (Diplom oder Master in Psychologie)

weiterlesen


Das Amt für Kinder, Jugend und Familie der Bundesstadt Bonn sucht Sie für eine qualifizierte Tätigkeit in der Psychologischen Beratungsstelle (Diplom oder Master in Psychologie) - Entgeltgruppe 13 TVöD -

Das Arbeitsverhältnis ist befristet für die Dauer eines Jahres aufgrund der Elternzeit von Mitarbeiterinnen.


Die Bundesstadt Bonn, in der rund 330 000 Menschen leben, ist deutsche UNO-, Kongress- und Beethovenstadt, Sitz zahlreicher internationaler und wissenschaftlicher Institutionen, von Bundesministerien und obersten Bundesbehörden, einer traditionsreichen Universität sowie Standort globaler Unternehmen. Bonn ist eine wachsende Stadt und bietet eine hohe Lebensqualität sowie vielseitige Freizeitmöglichkeiten sowohl in der Stadt als auch in der umliegenden Region.

Die Beratungsstelle nimmt die Aufgaben der kommunalen Erziehungsberatungsstelle wahr und sichert neben den konfessionellen Erziehungsberatungsstellen die Wahrnehmung des gesetzlichen Auftrages aus SGB VIII.
Der Aufgabenbereich umfasst schwerpunktmäßig:

- psychodiagnostisch und psychotherapeutisch fundierte Beratungsarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien sowie ihren pädagogischen Bezugspersonen,
- Kooperation mit Kindertageseinrichtungen, Familienzentren, offenen Ganztagsschulen sowie anderen Einrichtungen der Jugendhilfe und die Beratung von pädagogischen Fachkräften,
- präventiven Tätigkeiten im Rahmen der Aufgabenstellungen der Beratungsstelle, wie beispielsweise Themenabende in Familienzentren oder Vortragsveranstaltungen.

Vorausgesetzt werden:

- abgeschlossenes Diplom- oder Masterstudium der Psychologie,
- gute Kenntnisse im Bereich psychologischer Diagnostik und Beratung sowie im Bereich einzelfallübergreifender Angebote,
- gute Kommunikationsfähigkeit, selbstständige Arbeitsorganisation, Teamfähigkeit sowie Flexibilität, Einsatzbereitschaft und interkulturelle Kompetenz.

Sie sollten darüber hinaus eine hohe Motivation zur Mitarbeit bei der Erweiterung der Angebote im Bereich der Kooperation und Prävention sowie Interesse an der Arbeit mit Familien mit Zuwanderungshintergrund besitzen. Therapeutische und/oder pädagogische Zusatzausbildungen sowie Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil.

Das bieten wir
- ein modernes Personalentwicklungskonzept
- umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten
- flexible Arbeitszeiten
- Teilzeit- und Telearbeit im Rahmen der betrieblichen Möglichkeiten
- Betriebliches Gesundheitsmanagement
- die Möglichkeit zum Erwerb eines Jobtickets
- einen sicheren Arbeitsplatz in einer modernen Kommunalverwaltung


Bewerbungsunterlagen: Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online-Stellenportal der Bundesstadt Bonn und fügen Ihrer Onlinebewerbung folgende Unterlagen bei:
- ein Bewerbungsanschreiben
- einen tabellarischen Lebenslauf
- Abschlusszeugnis Studium
- Arbeitszeugnisse soweit vorhanden.


Die Bewerbungsfrist endet am 07.12.2018.

Ansprechpartner: Für Auskünfte zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen beim Personal- und Organisationsamt Frau Angela Weller unter der Rufnummer 0228 – 77 4022 zur Verfügung. Für Auskünfte zum Aufgabenbereich steht Ihnen beim Fachamt der stellvertretende Leiter der Psychologischen Beratungsstelle, Herr Klaus Vossel, Telefon 0228 - 77 4395, gerne zur Verfügung.


Bewerbungen von Schwerbehinderten sind erwünscht. Gemäß Landesgleichstellungsgesetz und Frauenförderplan der Bundesstadt Bonn werden Bewerbungen von Frauen für diese Stelle bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Bundesstadt Bonn würde sich sehr freuen, wenn sich auch ausländische Bewerberinnen und Bewerber beziehungsweise solche mit Migrationshintergrund angesprochen fühlen. Bewerben Sie sich jetzt online!


Informationen zu unserem Unternehmen finden Sie im Internet unter: http://www.bonn.de

 

Veröffentlicht: 30.11.2018


Leiterin / Leiter der Beratungsstelle für Eltern, Jugendliche und Kinder Köln-Porz gesucht

weiterlesen


Herz zeigen, Reinknien, Wertschätzen – in der Beratungsstelle für Eltern, Jugendliche und Kinder
In unserer Erziehungs- und Familienberatungsstelle in Köln-Porz bieten wir Beratung und therapeutische Hilfen für Eltern, Kinder und Jugendliche mit und ohne Zuwanderungsgeschichte rund um das Thema Familie, Erziehung und Entwicklungsförderung. Was dabei für uns im Mittelpunkt steht? Der Mensch. Und seine Geschichte. Dafür setzen wir uns ein, mit extra viel Herz und Verstand. Hindernisse? Schieben wir locker beiseite. Heile Welt? Nein, wir sind Realisten, die trotzdem an etwas glauben. Sie auch?


Dann unterstützen Sie uns ab dem 01.07.2019 - unbefristet und mit 39 Std./Wo. – als Leiterin / Leiter der Beratungsstelle für Eltern, Jugendliche und Kinder
Verantwortung für die Leitung der Einrichtung mit 7 Mitarbeitenden


Gehen wir’s an | Ihre Aufgaben

    Sie steuern und managen die Einrichtung in fachlicher Hinsicht sowie unter wirtschaftlichen und organisatorischen Gesichtspunkten.
    Mit Weitsicht und Know-how sorgen Sie zudem für die beständige konzeptionelle Weiterentwicklung des der Beratungsstelle.
    Die entsprechende Dienst- und Fachaufsicht über Ihr engagiertes multidisziplinäres Team wissen wir bei Ihnen in den besten Händen.
    Nicht zuletzt sind Sie gemeinsam mit Ihrem Team für die Psychologische Diagnostik und Beratung von Eltern, Familien, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Kindern verantwortlich.

Alle Achtung | Ihr Profil

    Erfolgreicher Hochschulabschluss (Diplom / M. Sc.): Psychologe / Psychologin
    Psychotherapeutische Weiterbildung in einem wissenschaftlich anerkannten Verfahren
    Mehrjährige Erfahrung in der Leitung einer Einrichtung, wirtschaftlich und disziplinarisch
    Kooperativer Führungsstil, ausgeprägtes Kommunikationsgeschick, interkulturelle Kompetenz
    Flexibilität, Besonnenheit, verbindliches Auftreten – auch in schwierigen Situationen
    Identifikation mit den Aufgaben, Zielen und Werten des Caritasverbandes Köln

Anders, als Sie denken | Willkommen
Hinschauen, wo andere wegsehen. Stark sein, wenn andere aufgeben. Das ist unser Verständnis von Nächstenliebe. Wir sind anders, wir sind ehrlich – auch zu unseren Mitarbeitenden. Das fängt mit einer fundierten Einarbeitung an und geht damit weiter, dass wir auf Ihren Input zählen. Das bringt uns weiter. Deshalb lassen wir Gestaltungsspielraum für Ihre Ideen, öffnen Türen für Ihre Fort- und Weiterbildung, helfen mit bei ihrem nächsten Entwicklungsschritt. Eine tarifliche Vergütung mit Betriebsrente, Weihnachtsgeld und umfangreichen, attraktiven Extras bilden die Basis dafür.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Online-Portal bis zum 09.11.2018.


Ihnen brennt noch was unter den Nägeln? Andrea Domke informiert Sie gerne:
T +49 221 925843-19
Beratungsstelle für Eltern, Jugendliche und Kinder in Köln-Porz | Rathausstraße 8
| 51143 Köln | caritas-koeln.de

 

veröffentlicht: 2.11.2018


Mio Familienhilfe sucht qualifizierte Verstärkung

weiterlesen

Ambulanter Jugendhilfeträger mit systemischer Ausrichtung sucht fachlich qualifizierte Verstärkung in Festanstellung (m/w) mit pädagogischem Studiengang für den Einsatz in Familien (Rhein-Erft-Kreis u. Kreis Düren).

Infos unter www.mio-familienhilfe.de

oder:

Mio Familienhilfe
Zieskovener Str. 18
50354 Hürth
Herr Günter Kluchert
Telefon 02233-7130333.


Verzeichnis für Paar- und Familientherapie

weiterlesen

Das Verzeichnis für Paar- und Familientherapie unter paartherapeut-finden.de ist ein professionelles Verzeichnis für Paar- und Familientherapie.  Hier können Klienten über eine Postleitzahlensuche schnell qualifizierte Therapeuten in ihrer Nähe finden.

Die Initiative wurde Ende 2013 von Thomas Schuh, einem Systemischen Einzel-, Paar- und Familientherapeuten (IFW-München), begründet.
Mittlerweile sind 500 Therapeuten und Berater eintragen. Davon sind ca. 70% Systemische Therapeuten und -Berater. Grundsätzlich können sich Therapeuten und Berater aller Schulen eintragen, wenn sie mit Paaren oder Familien arbeiten und dafür qualifiziert sind.

Bei der Registrierung findet zuerst eine Überprüfung der Qualifikationen und des Angebotsprofils statt. Bei der Bewertung der therapeutischen Weiterbildung orientiert sich der Betreiber nach den Kriterien des DGSF, wobei Weiterbildungen, die im Umfang 70% der DGSF-Kriterien erfüllen, noch akzeptiert werden.

Für Therapeuten gibt es die Möglichkeit, sich kostenlos mit einem Grundeintrag einzutragen. Zudem gibt es einen kostenpflichtigenTherapeuteneintrag mit Foto, Verlinkung und weitgehend freier Gestaltung.

Impressum:

Das Verzeichnis für Paar- und Familientherapie
paartherapeut-finden.de - paartherapie-finden.de - familientherapie-finden.de

Thomas Schuh
Schumacherring 19
81737 München
Deutschland
Telefon 089-67 90 73 54
kontakt@paartherapeut-finden.de
http://paartherapeut-finden.de


PfK sucht Mitarbeiter für Kinder- und Jugendhilfe

weiterlesen

Die Perspektiven für Kinder gGmbH (www.pfk-web.de) sucht für ihr SYSTEAM systemisch ausgebildete Mitarbeiter für den ambulanten Bereich der Kinder- bzw. Jugend- und Familienhilfe im Raum Hürth, Wesseling und Brühl.

Aus paritätischen Gründen bevorzugen wir männliche Bewerber. Der Aufgabenbereich umfasst je nach Qualifikation und Erfahrung: Systemische Beratung u/o Systemische Therapie; Aufsuchende Familientherapie mit Cotherapeut/in; Clearing; Elterncoaching/training.

Wir arbeiten auch gerne mit Interessenten zusammen, die sich in fortgeschrittener Berater- oder Therapieausbildung befinden.

Der Stundenumfang kann individuell gestaltet werden.


Wir erwarten:

  •     Akademische Ausbildung in pädagogischem, psychologischem oder vergleichbarem Bereich
  •     Beraterische bzw. therapeutische Zusatzqualifikation oder in Ausbildung befindlich
  •     Erfahrungen im Bereich Kinder-, Jugend- bzw. Erziehungshilfe
  •     Engagement, fachliche und soziale Kompetenz
  •     Flexibilität und Belastbarkeit
  •     Herz und Verstand
  •     Führerschein und eigener PKW


Wir bieten:

  •     Selbständiges Arbeiten in einem multiprofessionellen Team
  •     Regelmäßige Supervision
  •     Interne Fortbildung
  •     Angemessene Bezahlung


Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Bitte richten Sie diese an:

Perspektiven für Kinder gGmbH
z.H. Herrn Hartmut Reisdorf
Luxemburger Straße 79-83
50354 Hürth
Tel: 02233 / 2089598

hartmut.reisdorf@pfk-web.de

www.pfk-web.de


Impressum – Hinweis

Soweit hier ein Zugang zu fremden Inhalten, etwa in Form von Links, vermittelt wird, die von anderen Anbietern bereitgestellt werden, wird darauf hingewiesen, dass die APF e.V. auf diese fremden Inhalte keinen Einfluss hat und sich diese Inhalte auch nicht zu eigen macht.