Stellen / Angebote

An dieser Stelle können veröffentlicht werden:
Stellengesuche und Stellenanzeigen, Gründung von Intervisionsgruppen, Hinweise auf interessante Literatur oder Tagungen …

Wir freuen uns auf Ihre Ideen! Mailen Sie Ihren Wunsch an die Geschäftsstelle.


Gemeinsamer systemischer Forschungspreis von SG und DGSF

weiterlesen

Der bisher im jährlichen Wechsel ausgeschriebene Preis für systemisch forschende Nachwuchs­wissenschaftler_innen wird zukünftig als gemeinsamer Forschungspreis von SG und DGSF aus­geschrieben. Es können Masterarbeiten, Dissertationen, Habilitationen oder Forschungsarbeiten eingereicht werden.

Der Preis ist mit 3.000,- dotiert.

Weiter Infos auf der Website der Systemischen Gesellschaft


Gemeinsamer Bundesausschuss legt Grundlage für kassenfinanzierte Psychotherapie

weiterlesen

Gemeinsame Presseerklärung der SG und der DGSF:

In seiner heutigen Sitzung (22.11.2018) hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) den Nutzen und die medizinische Notwendigkeit der Systemischen Therapie für Erwachsene bestätigt. Damit hat er den Grundstein dafür gelegt, dass Systemische Psychotherapie künftig als Versicherungsleistung von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden kann. Mit seinem Beschluss beauftragt das G-BA-Plenum den Unterausschuss Psychotherapie des G-BA, mit den Beratungen zur Erweiterung der Psychotherapie-Richtlinie um die Systemische Therapie zu beginnen.

„Die Anerkennung der Systemischen Therapie durch den G-BA ist eine gute Nachricht für die Patientinnen und Patienten in Deutschland. Das Angebot einer kassenfinanzierten Systemischen Therapie bringt eine wichtige Verbesserung des psychotherapeutischen Behandlungsangebotes“, betont Dr. Björn Enno Hermans, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF).

Die heutige Entscheidung wurde mit den Stimmen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, der Deutschen Krankenhausgesellschaft sowie der drei unparteiischen Mitglieder ermöglicht, nach einem klaren Plädoyer des G-BA-Vorsitzenden Professor Josef Hecken für die Anerkennung Systemischer Therapie. Auch die nicht stimmberechtigte Patientenvertretung unterstützte den Beschluss. Der G-BA stellt mit diesem Votum den Nutzen Systemischer Therapie in fünf Anwendungsgebieten der Psychotherapie fest, darunter die am häufigsten auftretenden Erkrankungen Angst- und Zwangsstörungen und affektive Störungen (Depression). Für eine Zulassung muss der Nutzen zwingend für diese beiden Indikationen belegt sein. Basis für die heutige Entscheidung ist die Nutzenbewertung des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), das im Auftrag des G-BA den Nutzen in sieben Störungsbereichen festgestellt hatte. Den Antrag auf die Nutzenbewertung hatte 2013 das damalige unparteiische Mitglied Dr. Harald Deisler gestellt. Die Anerkennung der Systemischen Therapie durch den Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie ist bereits vor zehn Jahren erfolgt.


Psychische Erkrankungen sind längst zu Volkskrankheiten geworden.
„Wir begrüßen es, dass erstmals nach 31 Jahren wieder ein hoch wirksames Psychotherapieverfahren vor der Aufnahme in den Leistungskatalog der Krankenkassen steht“, erklärt Dr. Ulrike Borst, Vorsitzende der Systemischen Gesellschaft (SG).

Bis es soweit ist, müssen sich die Patientinnen und Patienten noch etwas gedulden, da im nächsten Schritt die konkrete Anpassung der Psychotherapie-Richtlinie vorgenommen werden muss. Neben den beiden psychoanalytisch begründeten Verfahren und der Verhaltenstherapie wäre Systemische Therapie dann das vierte Richtlinienverfahren zur Behandlung psychischer Störungen.
Bis März 2019 soll laut einer Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Kleine Anfrage von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag das Bewertungsverfahren zur Systemischen Therapie abgeschlossen sein. „Wir freuen uns“, so Sebastian Baumann, Vorstandsbeauftragter Psychotherapie der SG, „dass der G-BA für eine Verbesserung der psychotherapeutischen Versorgung in Deutschland gesorgt hat und auf der Grundlage des heutigen Beschlusses Systemische Therapie nun bald allen Patientinnen und Patienten zur Verfügung stehen kann.“ Professor Josef Hecken machte von seinem Steuerungsrecht als Vorsitzender Gebrauch und mahnte eine sehr zügige Umsetzung des heutigen Beschlusses an.


verantwortlich:
Sebastian Baumann, SG Brandenburgische Str. 22 10707 Berlin Fon 030 53 69 85 04 | Fax 030 53 69 85 05 E-Mail: sbaumann@systemische-gesellschaft.de www.systemische-gesellschaft.de
Bernhard Schorn, DGSF Jakordenstraße 23 50668 Köln Fon 0221 0221-16 88 60-11 | Fax: 0221-16 88 60-20
E-Mail: schorn@dgsf.org www.dgsf.org


Mitarbeiter/in in der Erziehungs- und Familienberatung nach Pulheim gesucht

weiterlesen

Die Stadt Pulheim, Mittelzentrum nordwestlich von Köln mit rund 55.000 Einwohnerinnen und Einwohnern, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Mitarbeiter/in in der Erziehungs- und Familienberatung

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, bewertet nach TvöD SuE 15

Arbeitsschwerpunkte sind:

•    die diagnostische, beraterische und therapeutische Arbeit mit Kinder, Jugendlichen, jungen Erwachsenen, Eltern und Familien  im Einzel- und Gruppenkontext
•    Trennungs- und Scheidungsberatung
•    Fachliche Beratung zum Schutz von Kindern und Jugendlichen als insoweit erfahrene Fachkraft gemäß §8a, 8b SGBVIII
•    Dokumentation der Arbeitsprozesse
•    fallübergreifende Tätigkeiten (Öffentlichkeits- und Gremienarbeit, Teilnahme an Arbeitskreisen, Mitwirkung bei konzeptionellen Weiterentwicklungen, Multiplikatoren-Tätigkeit und –Beratung)
•    Zusammenarbeit und Kooperation mit anderen Abteilungen des Jugendamtes und anderen Diensten und Einrichtungen der Jugendhilfe, sowie mit Kitas, Familienzentren, Schulen, etc.

Bewerber/innen müssen über ein/en Diplom bzw. Bachelor- oder Masterabschluss als:

-    Sozialpädagoge/in, Sozialarbeiter/in, Heilpädagoge/in oder Pädagoge/in (mit einschlägigem Studienschwerpunkt)  und
-    über eine abgeschlossene (bzw. weitfortgeschrittene) therapeutische Zusatzausbildung in systemischer Familientherapie

verfügen.

Zusätzlich wünschenswert ist:

-    eine Approbation als Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut/in
-    mehrjährige Berufserfahrung in der beraterischen und therapeutischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen, Eltern und Familien

Erwartet wird:

-    Bereitschaft zur kollegialen Fallbesprechung, Fortbildung und Supervision
-    Belastbarkeit und Durchsetzungsvermögen, sowie ein hohes Maß an Eigenverantwortung und Teamfähigkeit
-    Leistungsbereitschaft, Organisations- und Kooperationsfähigkeit, sowie Konfliktfähigkeit
-    offener und reflektierter Umgang mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen


Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Ausbildungs- und Tätigkeitsnachweis) elektronisch, möglichst in einer zusammengefassten pdf-Datei bis zum 03.02.2018 an:

bewerbungen@pulheim.de

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist der Stadt Pulheim sehr wichtig. Daher weise ich Sie auf unsere diesbezügliche Datenschutzerklärung auf der Homepage der Stadt Pulheim

https://www.pulheim.de/datenschutzerkl%C3%A4rung-bewerbungen/?id=28685   hin.

Falls Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in Papierform einreichen, senden Sie uns bitte ausschließlich Kopien zu, da keine Rücksendung erfolgt. Eine Abholung ist möglich – andernfalls werden alle Unterlagen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet. Teilen Sie uns bitte außerdem Ihre E-Mail-Adresse und eine Telefonnummer mit, unter der Sie erreichbar sind.


Gemäß § 8 Abs. 4 Landesgleichstellungsgesetz wird auf Folgendes hingewiesen:  Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und Gleichgestellter im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind erwünscht.

 

Veröffentlicht: 1.2.2019


Teamassistentin in der Erziehungs- und Familienberatung nach Pulheim gesucht

weiterlesen

Bei der Stadt Pulheim, Mittelzentrum nordwestlich von Köln mit rund 55.000 Einwohnerinnen und Einwohnern, ist zum 01.04.2019 die Stelle einer


Teamassistentin in der Erziehungs- und Familienberatung - Entgeltgruppe 6 TVÖD


zu besetzen. Es handelt sich um eine unbefristete und grundsätzlich auch teilbare Vollzeitstelle, die ganztags besetzt sein muss.

Bei der Teamassistentin handelt es sich um die erste Anlaufstelle für Ratsuchende in der Beratungsstelle.
Bewerberinnen müssen daher über ein besonderes Maß an sozialer Kompetenz wie Empathie bei gleichzeitiger fachlicher Distanz, Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit und sicheres und überzeugendes Auftreten verfügen.
Belastbarkeit auch in sehr schwierigen Situationen, Flexibilität und Teamgeist sind neben guter mündlichen und schriftlicher Ausdrucksfähigkeit und einem sicheren Umgang mit dem PC, sowie der Bereitschaft zur Aneignung fachspezifischer Kenntnisse Voraussetzung.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

-    den persönlichen und telefonischen Kontakt mit Ratsuchenden
-    Erledigung allgemeiner Sekretariatsarbeiten (Telefon, Terminmanagement, Post, Aktenanlage, Schreibarbeiten, Karteien, etc.)
-    Statistik
-    allgemeine Organisations- und Verwaltungstätigkeiten


Bewerber/innen müssen über eine abgeschlossene Ausbildung im Verwaltungsbereich (ALG I) oder eine Ausbildung zum Bürokaufmann/-frau verfügen.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Ausbildungs- und Tätigkeitsnachweis) elektronisch, möglichst in einer zusammengefassten pdf-Datei bis zum 03.02.2019 an:


bewerbungen@pulheim.de


Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist der Stadt Pulheim sehr wichtig. Daher weise ich Sie auf unsere dies-bezügliche Datenschutzerklärung auf der Homepage der Stadt Pulheim

https://www.pulheim.de/datenschutzerkl%C3%A4rung-bewerbungen/?id=28685   hin.

Falls Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in Papierform einreichen, senden Sie uns bitte ausschließlich Kopien zu, da keine Rücksendung erfolgt. Eine Abholung ist möglich – andernfalls werden alle Unterlagen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet. Teilen Sie uns bitte außerdem Ihre E-Mail-Adresse und eine Telefon-nummer mit, unter der Sie erreichbar sind.


Gemäß § 8 Abs. 4 Landesgleichstellungsgesetz wird auf Folgendes hingewiesen:  Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevor-zugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und Gleichgestellter im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind erwünscht.

 

Veröffentlicht: 31.1.2019


Honorarkraft für Beratungsstellen in Bergisch Gladbach und Frechen gesucht

weiterlesen

Die Ev. Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ist eine Einrichtung der Evangelischen Kirche in Köln. Sie unterhält 3 Beratungsstellen in Köln, Bensberg und Frechen mit den Aufgaben Erziehungs- und Familienberatung, Ehe-, Partnerschafts- und Lebensberatung und Schwangerschaftskonfliktberatung und beschäftigt insgesamt 22 fest angestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Für die Beratungsstellen in Bergisch Gladbach und in Frechen suchen wir

ab 1.2.2019 jeweils eine Honorarkraft (Dipl.-Psychologe/in, Dipl.-Sozialpädagoge/in, Dipl.-Sozialarbeiter/in oder Dipl.-Heilpädagoge/in)


für ca. 5 Stunden wöchentlich in Bergisch Gladbach und ca. 7 Stunden wöchentlich in Frechen.


Wir wünschen uns eine fachlich kompetente, engagierte und teamorientierte Persönlichkeit für die psychologische Beratung von Jugendlichen, Eltern, Paaren und Familien. In Frechen bilden die therapeutische Arbeit mit sexuell missbrauchten Kindern und Jugendlichen und begleitende Elternberatung den Schwerpunkt der anspruchsvollen Tätigkeit. In Bergisch Gladbach ist die Arbeit mit Eltern und Paaren im Rahmen von Erziehungs- und Familienberatung der Schwerpunkt der Tätigkeit.
Institutionelle Berufserfahrung in Beratung/Therapie, eine abgeschlossene (kinder-) therapeutische Zusatzausbildung und weitere selbstständige Tätigkeit werden vorausgesetzt. Ihre vollständige schriftliche Bewerbung richten Sie bitte an die Ev. Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Tunisstr. 3, 50667 Köln, Tel. 0221-2577461.

Veröffentlicht: 14.12.2018


Mio Familienhilfe sucht qualifizierte Verstärkung

weiterlesen

Ambulanter Jugendhilfeträger mit systemischer Ausrichtung sucht fachlich qualifizierte Verstärkung in Festanstellung (m/w) mit pädagogischem Studiengang für den Einsatz in Familien (Rhein-Erft-Kreis u. Kreis Düren).

Infos unter www.mio-familienhilfe.de

oder:

Mio Familienhilfe
Zieskovener Str. 18
50354 Hürth
Herr Günter Kluchert
Telefon 02233-7130333.


Verzeichnis für Paar- und Familientherapie

weiterlesen

Das Verzeichnis für Paar- und Familientherapie unter paartherapeut-finden.de ist ein professionelles Verzeichnis für Paar- und Familientherapie.  Hier können Klienten über eine Postleitzahlensuche schnell qualifizierte Therapeuten in ihrer Nähe finden.

Die Initiative wurde Ende 2013 von Thomas Schuh, einem Systemischen Einzel-, Paar- und Familientherapeuten (IFW-München), begründet.
Mittlerweile sind 500 Therapeuten und Berater eintragen. Davon sind ca. 70% Systemische Therapeuten und -Berater. Grundsätzlich können sich Therapeuten und Berater aller Schulen eintragen, wenn sie mit Paaren oder Familien arbeiten und dafür qualifiziert sind.

Bei der Registrierung findet zuerst eine Überprüfung der Qualifikationen und des Angebotsprofils statt. Bei der Bewertung der therapeutischen Weiterbildung orientiert sich der Betreiber nach den Kriterien des DGSF, wobei Weiterbildungen, die im Umfang 70% der DGSF-Kriterien erfüllen, noch akzeptiert werden.

Für Therapeuten gibt es die Möglichkeit, sich kostenlos mit einem Grundeintrag einzutragen. Zudem gibt es einen kostenpflichtigenTherapeuteneintrag mit Foto, Verlinkung und weitgehend freier Gestaltung.

Impressum:

Das Verzeichnis für Paar- und Familientherapie
paartherapeut-finden.de - paartherapie-finden.de - familientherapie-finden.de

Thomas Schuh
Schumacherring 19
81737 München
Deutschland
Telefon 089-67 90 73 54
kontakt@paartherapeut-finden.de
http://paartherapeut-finden.de


PfK sucht Mitarbeiter für Kinder- und Jugendhilfe

weiterlesen

Die Perspektiven für Kinder gGmbH (www.pfk-web.de) sucht für ihr SYSTEAM systemisch ausgebildete Mitarbeiter für den ambulanten Bereich der Kinder- bzw. Jugend- und Familienhilfe im Raum Hürth, Wesseling und Brühl.

Aus paritätischen Gründen bevorzugen wir männliche Bewerber. Der Aufgabenbereich umfasst je nach Qualifikation und Erfahrung: Systemische Beratung u/o Systemische Therapie; Aufsuchende Familientherapie mit Cotherapeut/in; Clearing; Elterncoaching/training.

Wir arbeiten auch gerne mit Interessenten zusammen, die sich in fortgeschrittener Berater- oder Therapieausbildung befinden.

Der Stundenumfang kann individuell gestaltet werden.


Wir erwarten:

  •     Akademische Ausbildung in pädagogischem, psychologischem oder vergleichbarem Bereich
  •     Beraterische bzw. therapeutische Zusatzqualifikation oder in Ausbildung befindlich
  •     Erfahrungen im Bereich Kinder-, Jugend- bzw. Erziehungshilfe
  •     Engagement, fachliche und soziale Kompetenz
  •     Flexibilität und Belastbarkeit
  •     Herz und Verstand
  •     Führerschein und eigener PKW


Wir bieten:

  •     Selbständiges Arbeiten in einem multiprofessionellen Team
  •     Regelmäßige Supervision
  •     Interne Fortbildung
  •     Angemessene Bezahlung


Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Bitte richten Sie diese an:

Perspektiven für Kinder gGmbH
z.H. Herrn Hartmut Reisdorf
Luxemburger Straße 79-83
50354 Hürth
Tel: 02233 / 2089598

hartmut.reisdorf@pfk-web.de

www.pfk-web.de


Impressum – Hinweis

Soweit hier ein Zugang zu fremden Inhalten, etwa in Form von Links, vermittelt wird, die von anderen Anbietern bereitgestellt werden, wird darauf hingewiesen, dass die APF e.V. auf diese fremden Inhalte keinen Einfluss hat und sich diese Inhalte auch nicht zu eigen macht.