Thematische Schwerpunkte  



Aufbauweiterbildung
Psychoanalytisch-Systemische Paartherapie

Dieser Kurs richtet sich an TherapeutInnen und BeraterInnen, die bereits eine systemische Weiterbildung absolviert haben und mit Paaren arbeiten (wollen).

Die Arbeit mit Paaren stellt eine besondere Herausforderung für die therapeutische Gesprächsführung, die professionelle Haltung und das Einfühlungsvermögen dar. In keinem anderenSetting spielt das Geschlecht der TherapeutInnen eine vergleichbare Rolle.

Wir möchten vor dem Hintergrund unserer langjährigen cotherapeutischen Zusammenarbeit sowohl mögliche Risiken als auch die besonderen Entwicklungsmöglichkeiten in der Paartherapie darstellen.

Wie können wir im Paarsetting einen wertschätzenden Dialog, mit Respekt vor den Unterschieden der Partner, moderieren und Suchprozesse für Lösungen anregen?

In einer Gruppe von maximal 10 TeilnehmerInnen werden wir theoretische Konzepte zur Paardynamik verbunden mit exemplarischen Falldemonstrationen vorstellen, methodisches Handwerkszeug anbieten und praktisch üben. Die Selbst-Reflexion eigener Erfahrungen in Partnerschaften und deren Einfluss auf die affektive Resonanz und professionelle Haltung in der Paartherapie sind ein wichtiges Element dieser Weiterbildung.

Die TeilnehmerInnen treffen sich zwischen den Kursblöcken in Studiengruppen, um die Inhalte der Weiterbildung zu vertiefen.

Die paartherapeutischen Prozesse der TeilnehmerInnen werden dokumentiert und innerhalb des Kurses supervidiert; sie bilden als Qualitätssicherung die Basis für die APF-Zertifizierung.

Umfang der Weiterbildung: 144 WE (Weiterbildungseinheit a 45 Min. mit Dozenten)

Eine Zertifizierung des Kurses wird bei der Psychotherapeutenkammer NRW beantragt.


Systemische Beratung Systemische Paartherapie
Praxis für Systemische Beratung

Thematische Schwerpunkte

  1. Block: Das Paarsetting und die spezifischen Herausforderungen an die therapeutische Haltung

  2. Block: Akzeptanz und Selbstwertgefühl in der Paarbeziehung

  3. Block: Bindung und Sexualität

  4. Block: Mehrgenerationale Beziehungsmuster / Beziehungsmuster im therapeutischen System / Reflexion der eigenen affektiven Beteiligung

  5. Block: Kreative Gestaltungsmöglichkeiten in der Paartherapie

  6. Block: Genderaspekte: Arbeitsteilung, Geld, Macht und Gewalt

  7. Block: Verlaufsprozesse und Settingvarianten (Einzelgespräche/ Co-Therapie/ Gruppe)

  8. Block: Persönliches Kompetenzprofil in der Arbeit mit Paaren

Kursraum Psychoanalytisch-Systemische Paartherapie
Psykoeln-Institut