Inhalte  Aufbau  Teilnehmerstimmen   Download Weiterbildungsflyer Systemisches Coaching


Weiterbildung Systemisches Coaching


Es geht um:
Kompetenzerweiterung im Bereich Personalentwicklung, Teambuilding, Prozessbegleitung, Entscheidungs- und Konfliktmanagement

Für:
Interne und externe Berater, Personal- und Teamentwickler, Koordinatoren und Projektmanager, Leitungs- und Führungskräfte

Diese Kompetenzen werden in der Weiterbildung angeregt und gefördert:

  • Systemisch denken und handeln
  • Passgenau Mitarbeiter unterstützen
  • Selbständig Coachingprozesse durchführen
  • Prozesse moderieren und Konflikte managen
  • Die eigene Haltung reflektieren
  • Ideen zu einem gelingenden Selbstmanagement entwickeln
  • Im Einsatz von Methoden sicher werden

 


Welche Inhalte werden schwerpunktmäßig behandelt?

Sie lernen Konzepte kennen:

  • Grundlagen systemischen Denkens und Handelns
  • Systemisches Einzelcoaching
  • Kontext- und Auftragsklärung
  • Hypothesenbildung und Kontraktentwicklung
  • Systemische Organisationstheorie
  • Teamentwicklung
  • „Orientierende Rahmung“ – ein systemisches Leitungskonzept

Sie bekommen Methoden an die Hand:

  • systemische Gesprächsführung mit Einzelnen und Gruppen
  • Zirkuläres Fragen
  • Musterhypothesen
  • Einsatz von Metaphern
  • Aufstellungen und Skulpturen
  • Suggestive Unterstützung und Externalisierung
  • Soziometrische Übungen
  • Teamentwickungsgespräch
  • Feedbacktechniken
  • Reflecting Team

Sie reflektieren Ihre Haltung, indem Sie

  • Orientierung gewinnen und geben
  • Prozesse affektiv rahmen
  • Eigene Musterpräferenzen kennen und nutzen lernen
  • Selbstmanagement in Krisen und Konflikten betreiben


    Seminarraum des Kinderschutz-Zentrums
    Seminarraum Kinderschutzzentrum Köln

    Aufbau der Weiterbildung

    Wir arbeiten mit einer Gruppe von maximal 14 Teilnehmern in 15 Seminarblöcken (jeweils 20 Weiterbildungseinheiten mit Dozenten a 45 Min. = WE*)

    Es gibt gezielte Theorieinputs mit Arbeitsblättern und Demonstrationen durch uns. In aufgeteilten kleinen Übungsgruppen werden Methoden trainiert und ausprobiert. Die Auswertung von Coachingprozessen der Teilnehmer erfolgt in Kleingruppen mit einem Lehrenden Coach. Trainingseinheiten für systemische Gesprächsführung und auswertende Mikroanalysen können mit Videoaufzeichnungen vertieft werden. Dabei hilft uns als Dozenten die gute Passform unserer individuellen Kompetenzen: Peter Walter als selbständig tätiger Organisationsentwickler und Managementberater und Tina Haas als erfahrene Personalentwicklerin und Diplom-Psychologin. Ebenfalls wird Dr. Erhard Wedekind als Psychotherapeut und Organisationsberater in eigener Institutspraxis tätig, die psychodynamischen und psychoanalytischen Fragestellungen des Coaching in einzelnen Modulen praxisnah vermitteln.



    Was machen Sie?

    Zwischen den 15 Seminarblöcken treffen Sie sich in Lesegruppen, um die Literatur und den Stoff zu besprechen. Sie führen eigenständig in Ihrem Praxisfeld Coachingprozesse durch, davon mindestens 75 LE** dokumentiert.

    Sie besuchen drei APF-Vorträge/ -Seminare (30 WE*)

    *WE = Weiterbildungseinheit a 45 Min. mit Dozenten
    **LE = Lerneinheit a 45 Min. ohne Dozenten



    Was bekommen Sie am Ende der Weiterbildung?

    Ein Zertifikat der APF als „Systemischer Coach“, das von der Systemischen Gesellschaft  anerkannt wird, sodaß Sie sich „Systemischer Coach SG“ nennen können.

     


    Was Teilnehmer zur Weiterbildung sagen:

    „Die Weiterbildung zum Systemischen Coach bei der APF war sowohl beruflich als auch persönlich eine der wertvollsten Erfahrungen im Laufe meiner bisherigen Karriere. Das Bewusstmachen der Bedeutung von Kommunikation, klaren Prozessen sowie Rollen und Veratwortlichkeiten begleitet mich seitdem und hilft mir dabei, viele Dinge im Arbeitsalltag mit anderen Augen zu betrachten, neu zu bewerten und lösungsorientiert anzugehen. Für die Lernerfahrung im Rahmen der Weiterbildung waren mit Sicherheit maßgeblich die Professionalität und Erfahrung der Ausbilder, sowie die vertrauensvolle Zusammenarbeit in einer diversen und menschlich wirklich ganz tollen Gruppe.“

    Michaela Meyer, HR Global Talent Management,LANXESS Deutschland GmbH


    „Auch nach vielen Jahren Leitungs- und Beratungserfahrung im System Schule habe ich durch die Weiterbildung „Systemisches Coaching“ eine Fülle von Wissen, neuen Erfahrungen, Anregungen und Handreichungen für meine persönliche und professionelle Weiterentwicklung erhalten. Besonders gewinnbringend waren die Zusammensetzung der Ausbildungsgruppe, die größenmäßig ideal bemessen war und außerdem Menschen aus den verschiedensten beruflichen Kontexten zusammenführte, sowie die gelungene Kooperation der beiden hoch kompetenten Ausbilder, die ihre jeweiligen Expertisen geschickt zu kombinieren wussten. Dass sich die Ausbildungsgruppe auch noch einige Jahre nach dem Abschluss regelmäßig trifft und intensiv sachbezogen miteinander arbeitet, spricht für die Nachhaltigkeit der gemeinsamen und gegenseitigen Bereicherung.“

    Paul Baerecke, Sonderschulrektor, Arbeitsbereich Schulmanagement der Qualitäts- und Unterstützungsagentur (QUA-LiS) – Landesinstitut für Schule NRW in Soest

     
    „Auch als „Fachfremde“ habe ich mich schnell in die Inhalte der Weiterbildung zum Systemischen Coach einarbeiten können und durch das praktische Üben und Ausprobieren eine eigene Haltung und einen sicheren Umgang mit den verschiedenen Methoden für Einzel- bzw. Gruppenprozesse entwickelt. Dies kann ich u.a. auch bei der Einarbeitung und Betreuung von neuen Kollegen oder Praktikanten anwenden. Gerade die verschiedenen Blickwinkel der Teilnehmer unseres Kurses aus ganz unterschiedlichen Berufszweigen haben unseren Kurs sehr bereichert.“

    Maria Schaaf, Mathematikerin bei der Gothaer Krankenversicherung